Unterschied zwischen Trinkschokolade & Kakao

Viele Personen genießen gerne eine Trinkschokolade oder Kakao, das Getränk verbreitet im Mundbereich eine Geschmacksexplosion. Die Schokolade breitet sich sanft im Mund aus und legt sich dort nieder. Viele Menschen fragen sich allerdings auch, wo der entscheidende Unterschied zwischen Kakao und Trinkschokolade liegt.

Der wesentliche Unterschied
Generell betrachtet ist Kakao ein Pulver, welches aus der Kakaopflanze gewonnen wurde. Kakao ist allerdings auch ein Getränk, welches durch das Verrühren von Kakaopulver in Milch entsteht. Teilweise verwenden Veganer auch Wasser, dann schmeckt der Kakao allerdings nicht ganz so gut. Die Flüssigkeit kann entweder heiß oder kalt sein, je nachdem wie die jeweilige Person ihren Kakao am liebsten genießt. Statt Kakaopulver zu verwenden, kann allerdings auch Tafelschokolade geschmolzen und in heiße Milch gegeben werden. In diesem Fall wird von der Trinkschokolade gesprochen. Der Unterschied zwischen der Trinkschokolade und dem Kakao liegt also einfach in dem verwendeten Mischstoff.

Gastronomie und Geschmacksunterschiede
Kakao wird heutzutage eher seltener aus reinem Kakaopulver zubereitet, in der Gastronomie werden oftmals Fertiggetränke verwendet, welche mit süßem Kakaopulver durchsetzt sind. Dieses Pulver kann durch die Behandlung dann auch mit kalter Milch vermischt werden. Die Trinkschokolade wird von vielen Personen einfach deshalb bevorzugt, weil diese einen wesentlich volleren Geschmack besitzt. Obwohl Tafelschokolade ebenfalls mit Kakaopulver produziert wurde, ist diese jedoch in ihrer Zusammensetzung ganz anders als herkömmliches Kakaopulver. Die geschmolzene Schokolade vermischt sich zudem nicht so stark mit der Milch, wie es beim Kakaopulver der Fall ist. Daher wird diese im Mund als besonders schwer und sahnig empfunden.

Die Kommentare sind geschlossen.


css.php