Weiße Trinkschokolade

Weiße Trinkschokolade hat in den vergangen Jahren auf der ganzen Welt einen außergewöhnlichen Boom in der Nachfrage erlebt und es scheint sich hier ein Trend durchzusetzen, der zusätzlich zum leckeren Geschmack auch noch gesund ist.

Weiße Trinkschokolade basiert auf weißer Schokolade, deren Herstellung um ein Vielfaches aufwändiger ist als die Herstellung gewöhnlicher Schokolade. In einem ersten Schritt werden bei der Herstellung von weißer Schokolade fermentierte und geröstete Kakaobohnen von ihrer Schale befreit und durch einen Walzprozess zu Kakaomasse zusammengedrückt. Anschließend wird die Masse auf bis zu 90 Grad erhitzt und die Kakaobutter vom Kakaopresskuchen getrennt. Die gewonnene Kakaobutter wird mit Milchbestandteilen und Zucker vermischt und ergibt schließlich weiße Schokolade, die geraspelt die heute so beliebte weiße Trinkschokolade ergibt.

Als Käufer sollten Sie wissen, dass ein Produkt nur als echte weiße Schokolade oder Trinkschokolade gilt, wenn es mindestens 20% Kakaobutter und 14% Trockenmilchanteil mit 3,5% Milchfett beinhaltet. Echte weiße Trinkschokolade unterscheidet sich von unechter dadurch, dass ihre Farbe nicht vollkommen weiß ist, sondern cremefarben.

Da sich die konservierenden Antioxidantien der Kakaobohne hauptsächlich in den dunklen Bestandteilen befinden, liegt ein entscheidender Unterschied zwischen weißer und herkömmlicher Trinkschokolade darin, dass weiße Trinkschokolade ein kürzeres Haltbarkeitsdatum aufweist. Aus demselben Grund sollten Sie sie, anders als gewöhnliche Trinkschokolade, auch nicht in durchsichtiger Verpackung aufbewahren, da Licht die Zersetzung des Milchfetts beschleunigt.

Weiße Trinkschokolade enthält keinerlei Kakao und ist somit koffeinfrei. Dies erlaubt es Ihnen sie auch dann zu genießen, wenn Ihnen der Genuss von koffeinhaltigen Lebensmitteln aus Gründen der Gesundheit untersagt ist. Die Vielfalt im Sortiment bietet Ihnen heute die Qual der Wahl.

Die Kommentare sind geschlossen.


css.php